« Der General »
Freilichttheater 2. Juli bis 13. August 2016

Frauenchor Jegenstorf

spielt sich selbst

Die Gründungsversammlung des Frauenchors der Kirchgemeinde Jegenstorf fand am 4. September 1928 im Schulhaus statt. Bereits am Mittwoch, den 12. September 1928 wurde die erste Singprobe durchgeführt. Dieser Wochentag ist bis heute der offizielle Probetag. Am 24. Februar 1929 fand das erste Konzert, gemeinsam mit dem Männerchor Jegenstorf, in der Kirche Jegenstorf statt und 1932 folgte dann das Singspiel «z'Vreneli vom Thunersee» im Löwensaal.

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges brach auch für den Chor eine schwierige Zeit an. Es fanden oft wochenlang keine Singproben mehr statt. Als dann aber 1944 General Guisan mit seinem Stab ins Schloss einzog, wurde der Chor fast wöchentlich zu Empfängen von in- und ausländischen Gästen oder zu geselligen Anlässen aufgeboten, auf Wunsch des Generals immer in der Berner Tracht. Diese Zeit endete 1945, mit dem Kriegsende. Der Chor besuchte dann «seinen» General am 22. September 1945 in seinem Heim in Ouchy und ernannte Henri Guisan bei dieser Gelegenheit zum ersten Ehrenmitglied.

Seit nun mehr 15 Jahren singt der Frauenchor mit dem Männerchor unter der Leitung des Dirigenten Osvaldo Ovejero. Diese Zusammenarbeit ist vor zehn Jahren mit der gemeinsamen Namensgebung «Jegischtorfer Singlüt» noch verstärkt worden. Im vergangenen Februar wurde mit überwältigendem Erfolg fünf Mal das Singspiel «Ds Vreneli ab em Guggisberg» aufgeführt.

Theater

2016
«Der General» von Daniel Ludwig, Schlossspiele Jegenstorf, Regie Marlise Fischer, Dramaturgie Reto Lang
Holen Sie sich 2018

... hier ihr Theaterticket!